Eucor

Das Produkt mit sehr grossem Verschleissschutz auch bei höheren Temperaturen.

EUCOR ist die Handelsbezeichnung von Korund-Baddelyt Werkstoff.
Dieser Werkstoff entsteht durch einschmelzen von Gussteilen aus geeigneten Rohstoffen im elektrischen Lichtbogenofen.
Das entstandene Schmelzgut wird in Formen gegossen und danach abgekühlt.

Unter der Bezeichnung EUCOR wird ein breites Sortiment an Fliesen, Rohren, Krümmern und weiteren Sonderformstücken hergestellt. Diese Produkte zeichnen sich durch hohe Abriebfestigkeit, chemische Beständigkeit, hohe Hitzefestigkeit und beträchtliche Druckfestigkeit aus.


Rohr Herstellung Teilsortiment Betonmischer


Allgemein kann gesagt werden, dass die Abriebfestigkeit von EUCOR die von Schmelzbasalt mehrfach überschreitet und grössenordnungsmässig höher als Sonderlegierungen von Stahl und Gusseisen ist.

Die Mohshärte beträgt min. Stufe 9 (Diamant beträgt Mohshärte 10) und die Druckfestigkeit min. 300 Mpa. Er hat eine Dichte von 3'900 Kg/m3.


Temperaturbeständigkeit:

EUCOR ist bei einer Belastung von 0,2 MPa formbeständig unter Hitzeeinwirkung bis 1'700° C. Es ist verhältnismässig gut wärmestossbeständig und es kann ohne Bedenken bis zu 1'000° C, kurzzeitig sogar bis 1'100° C als abriebfestes Material eingesetzt werden.


Chemische Beständigkeit:

EUCOR ist voll beständig gegen alle organische Lösungsmittel, Erdölprodukte und Säuren. Es ist ebenfalls gut beständig gegen alkalische Lösungen, einschliesslich der anorganischen und sehr gut beständig gegen alle anorganische Säuren ausser der Fluorwasserstoffsäure, die insbesondere bei hohen Temperaturen mit dem anwesenden Siliziumdioxyd reagiert. Es ist immer die Konzentration des einwirkenden Mediums wichtig, hauptsächlich dann aber die Temperatur, mit deren Erhöhung die chemische Beständigkeit von EUCOR sinkt. Einfluss haben auch verschiedene Gemische einzelner Reagenzien.